SecureDoc Logo on top

SecureDoc für Linux oder Unix

SecureDoc für Ubuntu zur Festplattenverschlüsselung sorgt durch den betriebssystemunabhängigen OSA-Installer für eine sehr schnelle Verschlüsselung.

Einmal auf einem selbstverschlüsselnden OPAL-Laufwerk installiert, beschränkt die leistungsstarke und dennoch flexible Pre-Boot-Authentifizierung von SecureDoc den Gerätezugriff auf bestimmte Benutzer.

SecureDoc Enterprise Server, das OSA verwaltet, sorgt für ein einfaches Hinzufügen oder Widerrufen von Benutzerzugriffen. Neue Benutzer können sogar sofort auf OSA-Geräte zugreifen, da OSA die Netzwerkauthentifizierung vor dem Systemstart mit PBConnex unterstützt.

OSA unterstützt zudem den Ruhezustand des Geräts, was den Benutzer zwingt, sich beim Pre-Boot erneut zu authentifizieren, wenn er das Gerät wieder in Betrieb nimmt.

Wenn SecureDoc ein selbstverschlüsselndes Laufwerk schützt, sind Ihre Daten für den Fall, dass ein verschlüsseltes Linux-Laufwerk nicht mehr bootfähig sein sollte, weiterhin sicher. In nur wenigen Augenblicken lässt sich das Laufwerk mit dem SDRecovery-Tool von SecureDoc sicher wieder entsperren.

Durch das Verbinden des jetzt offenen Laufwerks mit einem anderen Linux-Computer können die Dateninhalte kopiert, isoliert oder auf ein anderes Laufwerk bzw. in den Netzwerkspeicher verschoben werden. Wenn das ursprüngliche Laufwerk noch verwendbar ist, kann es neu formatiert und die Daten wieder darauf verschoben werden.

Mit SecureDoc OSA für Ihr Linux-/Multi-OS-Gerät gibt es im Gegensatz zu softwarebasierter Verschlüsselung wie LUKS (Linux Unified Key Setup), die auf die Implementierung innerhalb des Linux- (oder anderen) Betriebssystems direkt angewiesen sind, keine Durchsatzverluste.

SecureDoc OSA schützt den Zugriff auf das Laufwerk unabhängig davon, welches Betriebssystem (bzw. welche Systeme) sich auf dem Laufwerk befinden. Sie können über Distribution, Boot-Manager sowie Anzahl und Version der Betriebssysteme selbst entscheiden.

SecureDoc OSA hat keinen Einfluss auf die Verwendung des Linux Logical Volume Managers (LVM), bietet aber ein zentral verwaltetes, unternehmensweites Verschlüsselungsangebot für Linux, das nicht auf Softwareverschlüsselung angewiesen ist und unempfindlich gegenüber Versions-Updates ist.

Die Installation von SecureDoc OSA ist denkbar einfach. Ein OSA-Installationspaket kann direkt von einem bootfähigen USB, von einem PXE-Server oder mit einer Windows Installer-Anwendung implementiert werden.

Die Installation des SecureDoc-Schutzes unter Linux dauert ca. zwei Minuten. Die eigentliche Verwaltung des Opal-SED-Schutzes nimmt nur knapp 15 Sekunden in Anspruch.

Die Benutzeroberfläche des Installers ist übersichtlich und sehr intuitiv zu bedienen.

Während der Installation kommuniziert der Client mit Ihrem SecureDoc Enterprise Server und aktualisiert die SES-Datenbank mit Informationen über das Gerät, den Benutzer sowie wichtige Wiederherstellungsinformationen, falls diese jemals benötigt werden sollten.

Nach der Fertigstellung sind Ihre Daten vollständig geschützt. Nach einem einfachen Herunterfahren/Neustart werden Sie aufgefordert, sich beim Pre-Boot mit Ihren persönlichen Zugangsdaten zu authentifizieren.

Sobald grub/lilo authentifiziert ist, werden Sie aufgefordert, Ihre Betriebssystemumgebung auszuwählen. Einmal in Ihrer Ubuntu- oder anderen Linux-/*BSD-/*nix-Umgebung installiert, heißt es „Business as usual“.

WinMagic blickt auf über 17 Jahre Erfahrung im Bereich Datensicherheit zurück.

Nur wenige der anderen renommierten Unternehmen im Verschlüsselungsmarkt haben sich mit Linux-/*BSD- oder *nix-Anwendern beschäftigt. WinMagic hingegen bietet eine zentral verwaltete Verschlüsselungslösung, die betriebssystemunabhängig ist und sich ideal für jede dieser POSIX-konformen Umgebungen sowie für neu entstehende Betriebssystemplattformen und Multi-Boot-Umgebungen eignet.

Mit SecureDoc OSA bieten wir eine leistungsstarke und dennoch leichte, hochflexible und distributionsunabhängige Lösung, um sicherzustellen, dass Daten, Projekte, Quellcode oder anderes geistiges Eigentum Ihrer Linux- oder anderen *nix-Umgebung geschützt bleiben:

  • ohne dass Sie softwarebasierte Verschlüsselungsunterstützung in Ihre Linux- oder eine andere Distribution einbetten müssen und
  • ohne sich Gedanken darüber machen zu müssen, wie sich Kernel-Updates auf eine eingebettete Softwareverschlüsselung auswirken könnten.

Mit Tausenden von Kunden und über 5 Millionen geschützten Geräten in über 84 Ländern rund um den Globus können Sie SecureDoc OSA von WinMagic vertrauen, um den Schutz auf jedem Ubuntu- oder anderen Linux-/*BSD-/*nix-System zu schützen und zentral zu verwalten.

Kontaktieren Sie WinMagic noch heute, um Ihre Anforderungen mit uns zu besprechen.



Das sagen unsere Kunden...


" Als weltweit anerkannter Think Tank von Sicherheitsexperten, die Beratung, Trainings und Briefings für hochrangige Unternehmen und Regierungsbehörden auf der ganzen Welt anbieten, darunter Amazon, Microsoft und die National Security Agency, ist Black Hat in der einzigartigen Lage, alle verfügbaren Sicherheitslösungen zu bewerten. Black Hat werden hochsensible Kundeninformationen anvertraut und entschied sich für die SecureDoc-Festplattenverschlüsselung von WinMagic, um sicherzustellen, dass alle Daten auf den Windows-basierten Systemen geschützt sind. "

 

" Wir haben viel Zeit damit verbracht, Festplattenverschlüsselungslösungen für die Integration mit unserer VPN-Lösung für mobile Experten – Thales Trusted VPN – zu evaluieren. Basierend auf sehr strengen Bewertungskriterien, die sich auf die Erfüllung einer Kombination aus Anforderungen an internationale Sicherheitsstandards, Funktionalität, Benutzerfreundlichkeit und Preis konzentrieren, haben wir uns für SecureDoc von WinMagic entschieden. Wir sind nun in der Lage, unseren Kunden eine noch umfassendere Sicherheitslösung für mobile Benutzer und Heimarbeitsplätze anzubieten. "

Strategische Partnerschaften mit Marktführern

 
HP
Lenovo
 
Ivanti
Intel
Micron
 
Samsung
Seagate
liteon
 
sandisk
Logo NRC
 
 
Logo TOSHIBA MEMORY
Scale Computing
 
Nutanix
ACCESS DATA Logo