SecureDoc

SecureDoc Enterprise Server

Einige der weltweit größten Unternehmen setzen auf SecureDoc. Durch die Vereinfachung der Datensicherheit lässt sich nicht nur Zeit sparen, auch die Kosten für die Sicherheitsverwaltung werden reduziert. So einfach war Datenschutz noch nie!

Strategische Partnerschaften mit Marktführern

FIPS 140-2
Common Criteria
CESG
 
HP
Lenovo
Landesk
 
Intel
LSI
Micron
 
Plextor
Samsung
Seagate

Geringere TCO und verbesserte IT-Verwaltung

SecureDoc Enterprise Server (SES) von WinMagic ermöglicht Unternehmen eine vollständige Steuerung ihrer Datenschutzumgebung, um in allen Abläufen für höchste Sicherheit und Transparenz zu sorgen. Dank branchenführender Technologie für die Festplattenverschlüsselung (FDE) und PBConnex™ können Kunden mit SES ihre IT-Prozesse verschlanken und in der Folge die Gesamtbetriebskosten der IT reduzieren.

Mit SES lässt sich die gesamte Verschlüsselung im Unternehmen verwalten, ganz gleich ob Festplattenverschlüsselung, Verschlüsselung von Wechselmedien oder Datei- und Ordnerverschlüsselung. Mithilfe von SES erfolgt das gesamte Sicherheitsmanagement über einen zentralen Enterprise-Server, darunter Richtlinien, Passwortregeln und die übergreifende Verschlüsselungsverwaltung für PC-, Macund Linux-Plattformen. Eine einfache Integration in branchenübliche Technologien wie OPAL-konforme selbstverschlüsselnde Laufwerke (SEDs), NVMSe- und TCG-Enterprise-Laufwerke ist ebenso möglich wie die Verwaltung nativer Betriebssystemverschlüsselungslösungen wie Microsoft BitLocker, Mac OS X FileVault 2, iOS oder Android.

Funktionen

  • Verwaltung der softwarebasierten Festplattenverschlüsselung für Notebooks und Desktop-PCs
  • Unterstützung von Microsoft Windows BitLocker (Windows 10, 8, 7 und Vista)
  • Unterstützung von Mac OS X FileVault 2
  • Vollständige Unterstützung der Verwaltung Opalkonformer selbstverschlüsselnder Laufwerke (SEDs)
  • Unterstützung TCG-verschlüsselter Laufwerke
  • Verwaltung mobiler Geräte (MDM) für iOS- und Android-Geräte
  • Zentrale Verwaltung durch serverbasierte oder Web- Standardkonsole
  • Die einzige Lösung mit Netzwerkauthentifizierung vor dem Systemstart per Kabel- oder WLAN-Verbindung
  • Verwaltung und Verschlüsselung von Wechselmedien, Containerverschlüsselung für Wechselmedien sowie einzelner Dateien und Ordner
  • Zertifiziert nach FIPS 140-2
  • Unterstützung selbstverschlüsselnder SED-Laufwerke mit NVM Express (NVMe)

PBConnex - Netzwerkbasierte Authentifizierung

SecureDoc mit PBConnex ermöglicht als einzige Lösung für die Datenverschlüsselung und -verwaltung eine kabelgebundene oder kabellose Netzwerkauthentifizierung vor dem Systemstart. PBConnex nutzt netzwerkbasierte Ressourcen, um Anwender zu authentifizieren, Zugriffsrechte durchzusetzen und Endgeräte zu verwalten – und das noch vor dem Systemstart. Dank dieses einzigartigen und völlig neuen Ansatzes für die Verwaltung der Festplattenverschlüsselung können Unternehmen Kosten einsparen, indem der Zeitund Kostenaufwand für das Zurücksetzen von Passwörtern und das Bereitstellen von Geräten reduziert wird. Des Weiteren können mehrere Anwender bedenkenlos dasselbe Gerät nutzen, ohne dass vertrauliche Daten einem Risiko ausgesetzt sind.

FileVault 2-Verwaltung

Angesichts der oft gemischten Hardware- Umgebungen bietet SecureDoc auch die Möglichkeit, FileVault 2 von Mac OS X zu verwalten. SecureDoc für FileVault 2 nutzt die native Verschlüsselung von Mac OS X und gibt Administratoren damit die nötigen Verwaltungsfunktionen für Apple-Hardware an die Hand. Das Enterprise-Management mit FileVault 2 bietet Unternehmen die Möglichkeit, Apple-Geräte auf die gewünschte Weise zu verschlüsseln und zu verwalten. Alle Geräte können über die zentrale SES-Managementkonsole verwaltet werden.

Verwaltung der gesamten Verschlüsselung

SecureDoc ist die branchenweit einzige Lösung, die die gesamte Verschlüsselung im Unternehmen verwalten kann. Die Verschlüsselungssoftware nutzt für die Datenverschlüsselung eine Engine mit FIPS 140-2, die über eine zertifizierte AESNI- Verschlüsselung mit 256 Bit verfügt und mit Microsoft Windows 10, Windows 8, Windows 7, Vista und XP kompatibel ist. Für Kunden, die die nativen Betriebssystemverschlüsselungslösungen von Windows, OS X oder iOS von Apple oder Android nutzen möchten, ist dies mit SES ebenso möglich.

Verwaltung mobiler Geräte (MDM)

Die MDM-Funktion von SecureDoc für Smartphones und Tablet-PCs bietet Unternehmenskunden einen ganzheitlichen Überblick über den Status aller mobilen Geräte. So lässt sich die Bereitstellung von Android®- und iOS®-Geräten verwalten. Gleichzeitig wird sichergestellt, dass alle nötigen Sicherheits- und Passwortrichtlinien durchgesetzt werden. Darüber hinaus bietet MDM den nötigen „Nachweis“ für IT-Administratoren zur Durchsetzung der Compliance mit führenden Branchenrichtlinien. Außerdem ist die Lösung optimal für BYOD-Umgebungen geeignet.

BitLocker-Verwaltung

SES unterstützt die vollständige Verwaltung der Microsoft-Verschlüsselungslösung BitLocker, bietet aber durch die Netzwerkauthentifizierung vor dem Systemstart, Multi-Faktor-Authentifizierung, Zurücksetzen von Passwörtern mittels Challenge/ Response, Single-Sign-On, Port-Steuerung sowie automatische TPM-Bereitstellung usw. einen Mehrwert. SES ist die branchenweit beste Lösung für die BitLocker-Verwaltung und bietet innovative Funktionen von SecureDoc gepaart mit nativer Windows-Verschlüsselung. Kunden können die Vorteile beider Lösungen nutzen und erhalten eine leistungsstarke Verwaltungslösung für BitLocker- Umgebungen.

Selbstverschlüsselnde Laufwerke (SEDs)

SED-Laufwerke werden zunehmend zum Standard bei Unternehmenskunden, die eine gewisse Sicherheit in ihre Geräte integriert wissen möchten. SES bietet die branchenweit führende SEDVerwaltung und unterstützt die Spezifikationen von Opal 1 und 2. Durch die innovative Nutzung von PBConnex in Kombination mit der ausgereiften SED-Verwaltung von SecureDoc OSA (Operating System Agnostic) können Unternehmen jedes beliebige Betriebssystem auf einem selbstverschlüsselnden Laufwerk nutzen, ohne auf Kompatibilitätsprobleme zu stoßen.

Mit SecureDoc OSA sind SecureDoc-Anwender in der Lage, ihre Festplatte zu verschlüsseln, ohne eine zusätzliche Software auf dem Betriebssystem zu installieren.

Die Verwaltung und Authentifizierung erfolgt vor dem Systemstart mithilfe von Opal- SEDs. So muss kein betriebssystemspezifisches Installationspaket erstellt werden. Die Lösung eignet sich auch optimal für Linux- oder Unix-Umgebungen. Die komplexe Verwaltung von Umgebungen mit mehreren Betriebssystemen entfällt.

Systemanforderung

Betriebssystem
  • 32-Bit- oder 64-Bit-Microsoft-Serverplattform ab Windows 2008.
  • .NET Framework 4.0+
  • .NET 3.5
  • Microsoft Windows Identity Foundation 3.5

Für die SES-Web-Installation muss Microsoft Internet Information Services 7.0 (IIS 7.0) installiert werden.
Windows Server 2003 unterstützt IIS 7.0 nicht!

RAM
Mindestens 512 MB RAM, empfohlen wird mind. 1 GB.
Festplatte
Festplatte mit mind. 4 GB, empfohlen wird mind. 40 GB (abhängig von der Anzahl der Benutzer).
CPU
Intel Pentium (Mindestvoraussetzung)
Database Software

SES 5.x bis zu SES 6.4

  • 32-bit oder 64-bit Microsoft SQL Server 2005 SP4, 2008, 2008 R2, 2012.
  • Kostenfreie Basisversion von SQL Server 2008 (Express Edition) oder SQL Server 2012 (Express Edition) sind abrufbar bei Microsoft.

SES 6.4 SR1 und neuer

  • 32-bit oder 64-bit Microsoft SQL Server 2014, 2012 und 2008.
  • Kostenfreie Express-Version von SQL server 2014, 2012 und 2008.
—  ORSHARE  —