WinMagic stellt neue Festplattenverschlüsselung mit Wireless PBConnex vor

Die neue Version 5.3 von SecureDoc ist die erste Lösung für die Festplattenverschlüsselung mit kabelgebundener oder kabelloser Netzwerkauthentifizierung vor dem Systemstart. Zusätzlich bietet SecureDoc 5.3 weitere Innovationen für selbstverschlüsselnde Laufwerke und Containerverschlüsselung für Wechselmedien

Toronto (Kanada) und Frankfurt– 14. März 2012–WinMagic, das international führende Unternehmen für Festplattenverschlüsselungslösungen, bringt die Version 5.3 von SecureDoc 5.3 auf den Markt. Die Lösung verfügt nun über eine Wireless Netzwerkauthentifizierung vor dem Systemstart via PBConnex. Darüber hinaus verfügt SecureDoc 5.3 über zwei neue Funktionen zur Vereinfachung der Datenverschlüsselung und -verwaltung. Erstens bietet SecureDoc OSA (OS Agnostics) jetzteine nahtlose Integration mit selbstverschlüsselnden Laufwerken (SED), ohne dass die Betriebssystemumgebung angepasst werden muss. Zweitens stellt SecureDoc nun auch die Containerverschlüsselung für Wechselmedien (RMCE) bereit, damit Anwender ihre Daten einfach und schnell übermitteln und gemeinsam nutzen können.

„WinMagic setzt auf Innovation und engagiert sich stark für die kontinuierliche Verbesserung seiner Produkte. Das können neue Funktionen aber auch Optimierungen sein, welche die Benutzerfreundlichkeit erheblich verbessern oder die IT-Verwaltung maßgeblich erleichtern“, so Thi Nguyen-Huu, CEO von WinMagic. „SecureDoc 5.3 verfügt jetzt über Wireless PBConnex, SecureDoc OSA und RMCE und legt somit die Messlatte für Verschlüsselungslösungen in puncto Produktivität, IT-Verwaltung und Benutzerfreundlichkeit deutlich höher.“

PBConnex (https://www.winmagic.com/de/produkte/schluesselfunktionen/pbconnex) bietet den Komfort von Autoboot gekoppelt mit der Sicherheit einer Authentifizierung vor dem Systemstart. Wireless PBConnex verfügt über alle Vorteile von PBConnex, funktioniert jedoch auch ohne Netzwerkkabel. Wenn der SecureDoc Enterprise Server (SES) über das Internet verfügbar ist, können entsprechend berechtigte Benutzer weltweit eine Verbindung über ein Wireless-Netzwerk herstellen und sich mittels Active Directory am Server authentifizieren. Des Weiteren starten authentifizierte Benutzer ihr Gerät mit Wireless PBConnex ohne lokale Schlüsseldatei und greifen über einen Pre-Boot-Browser auf das Internet zu. Dies ermöglicht erstmals die Einführung von Endgeräte-Verschlüsselung ohne Anpassung der Verwaltungsprozesse. So entfällt beispielsweise die lästige Vordefinition von Benutzern pro Rechner für die Pre-Boot Phase. Auch können bestehende Passwort-Reset-Prozesse weiterverwendet werden – so als wäre das Gerät unverschlüsselt.

Mit SecureDoc OSA sind Anwender in der Lage, ihre Festplatte zu verschlüsseln, ohne eine zusätzliche Software auf dem Betriebssystem installieren zu müssen. SecureDoc OSA nutzt die Technologie selbstverschlüsselnder Laufwerke (SED) zur Installation vor dem Systemstart. Somit muss kein betriebssystemspezifisches Installationspaket mehr erstellt werden. Die Lösung ist zu zahlreichen Betriebssystemen kompatibel, darunter alle Intel-Plattform-Versionen von Linux, Solaris und Windows.

Mithilfe der Containerverschlüsselung für Wechselmedien (RMCE) können Anwender verschlüsselte Container auf USB-Wechseldatenträgern erstellen. Diese Container werden automatisch als Festplatte erkannt, sodass sich Daten durch einfaches Kopieren oder Verschieben auf das Containerlaufwerk zuverlässig schützen lassen. Dank RMCE können Anwender von SecureDoc außerdem Daten mit Anwendern austauschen, die nicht über SecureDoc verfügen. Möglich macht das der im Lieferumfang enthaltene Media Viewer zum Anzeigen und Bearbeiten von Daten sowie zum Speichern in verschlüsselten Containern.

SecureDoc 5.3 unterstützt nun auch Single-Sign-On für PBConnex und Microsoft Active Directory-Konten. Das ermöglicht eine schnellere Anmeldung beim Systemstart und schafft zusätzliche Sicherheit und Support für die neue Intel Anti-Theft 3.0-Technologie. Weitere Informationen zu SecureDoc 5.3 finden Sie unter https://www.winmagic.com/de/produkte/schluesselfunktionen/pbconnex.

Über WinMagic
Die WinMagic-Lösungen für die Festplattenverschlüsselung vereinfachen die Verschlüsselung von Daten auf Desktop-PCs, Notebooks, Tablet-PCs und Wechselmedien wie USB-Sticks, CD/DVDs oder SD-Karten. Sie sind kompatibel zu Microsoft Windows 7, Vista, XP und 2000 und eignen sich für Mac- und Linux-Plattformen. Mit SecureDoc wird die zentrale Verwaltung und Nutzung verschlüsselter Geräte genauso einfach wie für herkömmliche Geräte. Dazu zählen auch selbstverschlüsselnde Laufwerke von Seagate und Opal. Tausende Unternehmen und staatliche Organisationen setzen auf WinMagic, um Geschäftsrisiken zu minimieren, Datenschutzvorschriften einzuhalten und wertvolle Informationen vor unbefugtem Zugriff zu schützen. Der ausgezeichnete Kundenservice von WinMagic betreut mehr als drei Millionen SecureDoc-Anwender in etwa 43 Ländern. Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter www.winmagic.com/de.

Pressekontakt:
WinMagic GmbH
Frank Müller
Director Field Marketing EMEA
Herriotstr. 1
D-60528 Frankfurt am Main
Tel. +49 (0) 69 175 370 538
frank.mueller@winmagic.com
www.winmagic.com/de